Select Page

Mikrocontroller Ausbildung – was steckt dahinter?

Mikrocontroller Ausbildung – was steckt dahinter?

Wer glaubt, noch nie mit sogenannten Mikrocontrollern in Berührung gekommen zu sein, der irrt, denn Mikrocontroller sind winzig kleine Hightechgeräte, die sowohl in Kinderspielzeug als auch in Autos verbaut werden. Doch wie sind diese Miniatur-Computer zu bedienen? Das lernen Interessierte in der Mikrokontroller Ausbildung mit Schwerpunkt Mikrocontroller Programmierung. Mikrocontroller beweisen: Hightech muss nicht teuer sein, denn gerade Unternehmen schätzen den vergleichsweise günstigen Anschaffungswert der Mini-Computer. Allerdings müssen mit deren Anschaffung auch spezielle Fachkräfte im Unternehmen sein, die sich im Bereich Mikrocontroller Programmierung entsprechend weitergebildet haben. Tipp: Die Mikrocontroller Ausbildung lässt sich ganz entspannt von Zuhause aus bewerkstelligen. Bestellen Sie dazu noch heute das umfangreiche Informationsmaterial und erwerben Sie eine attraktive Zusatzqualifikation im heiß umkämpften Mechatroniker-Markt.

Wer ist geeignet für die Mikrocontroller Ausbildung?

Für Elektrotechniker, Informatiker und Mechatroniker ist die Mikrocontroller Ausbildung im Grunde eine spezielle Vertiefung ihrer Fachkenntnisse. Um den Sprung in eine andere Abteilung zu schaffen oder vielleicht sogar die Karriereleiter zu erklimmen, bietet sich der Fernlehrgang Mikrocontroller Programmierung ganz besonders an, denn anschließend können Sie sowohl in der Entwicklung, als auch in der Konstruktion, der Fertigung, der Inbetriebnahme sowie der Wartung eingesetzt werden.

Natürlich ist die Mikrocontroller Ausbildung auch eine Option, eine spezielle Fachrichtung nach dem Informationstechnik Fernstudium einzuschlagen oder sich entsprechend weiter zu qualifizieren. Daneben kann der Mikrocontroller Fernlehrgang auch von Interessierten besucht werden, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Programmierung vertiefen wollen.

Das steht in der Mikrocontroller Ausbildung auf dem Lehrplan

Im Rahmen der Mikrocontroller Ausbildung werden die folgenden Leitfragen behandelt:

  • Wo kommen Mikrocontroller zum Einsatz?
  • Wie sind Mikrocontroller aufgebaut?
  • Wie funktionieren Mikrocontroller?
  • Wie werden Mikrocontroller programmiert?

Im Kurs wird mit 8051er-Mikrocontroller gearbeitet. Warum? Weil sie nicht nur modern sind, sondern sich auch bewährt haben und modernen Industriestandards folgen. Zunächst richtet sich der Fokus auf die Hardware und die ON-Chip-Peripherie-Einheiten. Anschließend steht der Aufbau einer Software-Umgebung auf dem Plan. Die Programme werden dabei mit der Programmiersprache C erstellt. Nach der Reise durch die Hard- und Software Landschaft eines Mikrocontrollers, können die Kursteilnehmer eigene Programme erstellen, diese auf den Mikrocontroller übertragen und in der Praxis in Betrieb nehmen.

Diese Lerninhalte paukt man bei der Mikrocontroller Ausbildung

  • Hardware-Struktur eines Mikrocontrollers
  • Software-Struktur und Aufbau
  • Funktionsweise eines Systems mit Mikrocontrollern
  • Programmiersprache C
  • ON-Chip-Einheiten und Peripherieeinheiten (Aufbau, Funktion, Anschluss)
  • Sensortechnik
  • Gerätebussysteme (SPI-, I2C-, CAN-Bus)

In der Mikrocontroller Ausbildung trifft Theorie auf Praxis

Neben dem theoretischen Selbststudium soll im 18-monatigen Fernlehrgang auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Bausätze ermöglichen, dass das theoretisch Erlernte in der Praxis umgesetzt werden kann. Basteln ist also erlaubt und sogar ausdrücklich erwünscht. Und wenn’s nicht gleich klappt, gibt’s meist Online-Foren der Fernlehrgangsanbieter, die den Austausch der Teilnehmer fördern und so ermöglichen, gemeinsam das Ziel zu erreichen.

WICHTIGE FAKTEN ZUR AUSBILDUNG Mikrocontroller

  • Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Elektrotechnik und der Digitaltechnik sowie grundlegende PC-Anwenderkenntnisse verfügen. Kenntnisse im Umgang mit der Mikrocontrollertechnik sind nicht erforderlich – der Kurs bringt Ihnen alles bei.
  • Beginn: jederzeit
  • Dauer: 18 Monate
  • Lernaufwand: 6 – 8 Stunden in der Woche
  • Abschlusszertifikat: institutsinternes Abschlusszertifikat

Wer sich noch nicht sicher ist, welche fachspezifische Weiterbildung er absolvieren möchte, kann die Mikrokontroller Ausbildung ja zunächst einmal testen. Klappt’s nicht, so gibt’s noch weitere Möglichkeiten sich als Mechatroniker weiterzubilden.

Tipp: Wer selber Hand anlegen möchte, der könnte bei der Ausbildung zum CAD Konstrukteur glücklich werden.

Wer hingegen sein Glück im Überwachen und Prüfen findet, wird vielleicht bei der Qualitätsmanagement Ausbildung fündig. Bestellen Sie noch heute Ihre Informationsunterlagen bei den folgenden Anbietern und vergleichen Sie die jeweiligen Kursangebote.

JETZT KOSTENLOS STUDIENBROSCHÜREN BEI UNSEREN ANBIETERN ANFORDERN!

Studiengemeinschaft Darmstadt

Studiengemeinschaft Darmstadt

Mit über 900.000 Studienteilnehmern seit 1948 ist die SGD eine der führenden Fernschulen Deutschlands. Staatlich anerkannte und geprüfte Fernkurse mit über 90 % Bestehensquote sprechen eine deutliche Sprache. Der Aufbau der Kurse ist modern und flexibel und kann bequem neben dem Beruf mit innovativen Lernmethoden gestaltet werden. Noch heute Infos anfordern und von den SGD Service Highlights profitieren.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen

Neuste Tweets

Unsere Bildungsanbieter stellen sich vor