Gehaltsaussichten in der Automatisierungstechnik

Gehaltsaussichten in der Automatisierungstechnik

Kompetente Mechatroniker sind sowohl national als auch international gefragt. Viele Firmen suchen händeringend nach technischen Fachkräften. Doch wie sieht es mit der Vergütung beziehungsweise Gehalt aus? Bei aller Leidenschaft für den Beruf – natürlich spielt auch bei der Automatisierungstechnik das Gehalt eine wichtige Rolle. Man möchte als Mechatroniker nicht nur gerade eben seinen Lebensunterhalt bestreiten können. Es soll auch etwas hängen bleiben. Und das tut es! Jedoch gibt es Unterschiede bei den Gehaltsaussichten – je nach Ausbildungsgrad, Spezialisierung, Beschäftigungsverhältnis und Berufserfahrung.

Wirtschaftliche Perspektiven als Mechatroniktechniker

Geprüfte Mechatroniktechniker streben häufig eine berufliche Laufbahn in der Fahrzeugtechnik an. Die Möglichkeiten in dieser Branche sind vielfältig, das hat auch Auswirkungen auf die Lohntüte: Bei einem Mitarbeiter einer kleinen, freien Werkstatt mag der Verdienst eventuell anders ausfallen als bei einem Angestellten einer großen Werkstattkette oder eines Automobilherstellers. Doch die Weiterbildung zum Techniker in der Automatisierungs- technik rentiert sich auf jeden Fall. Eine fundierte Ausbildung stellt nicht nur ein schlagendes Argument bei Gehaltsverhandlungen dar. Die Aufstiegschancen in leitende Bereiche und die damit verbundenen Gehaltsaussichten sind äußerst reizvoll. Abgesehen davon beteiligen sich viele Betriebe an den Kosten für die Weiterbildung, manche übernehmen sie sogar vollständig. Der viel zitierte Fachkräftemangel ist auch hier in aller Munde. Betriebe schaffen Anreize zur Weiterbildung für ihre Mitarbeiter und investieren damit in ihre eigene Zukunftsfähigkeit. Das bedeutet einen garantierten Arbeitsplatz für die nächsten Jahre und damit auch finanzielle Sicherheit.

Gut ausgebildete Mitarbeiter in der Automatisierungstechnik sind selbstverständlich auch in anderen Arbeitsgebieten sehr gefragt, zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Medizintechnik. Das Gehalt hängt hierbei nicht nur von der Branche und den jeweiligen Tarifverträgen ab. Genauso wie in der Fahrzeugtechnik wirkt sich die jeweilige Funktion im Unternehmen unmittelbar auf die Vergütung aus. Zukünftigen Vorarbeitern, Schichtführern oder Gruppenleitern winkt nicht nur mehr Verantwortung, sondern auch die entsprechende Entlohnung. Sehr oft führt der Weg über die Weiterbildung zum Techniker in eine leitende Position. Auch hier unterstützen viele Betriebe die Weiterbildung ihrer Angestellten finanziell. Manche bieten ihren Beschäftigten sogar an, während der Arbeitszeit zu lernen, solange die eigentlichen Aufgaben nicht vernachlässigt werden. Es lohnt sich also, Vorgesetzte vor Beginn einer Zusatzausbildung über seine Pläne zu informieren.

Kompetente Fachkräfte sind Mangelware im In- und Ausland. Dementsprechend gut werden sie bezahlt. Durchschnittlich lässt sich mit einer Weiterbildung zum Mechatroniktechniker ein Jahresgehalt von ca. 40 000 Euro erzielen – je nach Region kann es auch ein wenig mehr oder weniger sein. In vielen Fällen liegt der Verdienst jedoch wesentlich höher. Wer sich in seiner Sparte spezialisiert oder eine zusätzliche Meisterprüfung ablegt, hat blendende Aussichten auf wirtschaftlichen Erfolg sowohl bei selbstständiger Tätigkeit als auch im Angestelltenverhältnis.

Wachsender Bedarf an Absolventen der Ingenieursstudiengänge – TOP Gehalt

Jedes Jahr klagen Industrie- und Branchenverbände über fehlende Ingenieure. Absolventen im Bereich Automatisierungstechnik erwartet häufig schon ein lukrativer Job, bevor sie mit dem Studium fertig sind. Auch im Ausland reißt man sich um Spezialisten; Stellen werden oft europaweit ausgeschrieben, manchmal sogar weltweit. Wer zusätzlich zum Studium noch eine Fremdsprache wie Englisch beherrscht, hat beste Chancen auf eine internationale Karriere mit entsprechender Bezahlung. Schon mit dem Bachelor in der Tasche kann man sich über ein Einstiegsgehalt von ca. 45000 bis 50 000 Euro freuen. Nach oben sind hier kaum noch Grenzen gesetzt, besonders wenn man einen weiterführenden Abschluss wie den Master und zusätzliche Berufserfahrung vorzuweisen hat. Auch hier gilt: Je größer das Fachwissen und der Grad der Spezialisierung, desto höher das Gehalt. In der Automatisierungstechnik bekommt man das Gehalt, dass man verdient!

Berufsbegleitende Weiterbildung ist Trumpf

Diejenigen, die sich nach ihrer Ausbildung zum Mechatroniker nebenberuflich durch Lehrgänge und/oder Studium weiterbilden, haben die Nase vorn – auch finanziell. Nicht nur die praktischen Erfahrungen sind vorteilhaft. Die Doppelbelastung von Beruf und Fernstudium wird in der Arbeitswelt anerkannt und respektiert. Wer sich neben dem Beruf durch ein Studium kämpft, beweist Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen. Dies sind Eigenschaften, die in allen leitenden Positionen vorausgesetzt und honoriert werden. Ob im eigenen Unternehmen oder beim Wechsel zu einer neuen Firma – Absolventen eines Fernstudiums werden bei der Vergabe von interessanten und einträglichen Positionen häufig bevorzugt.

Bachelor-Studiengänge
AKAD Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
Kostenlos Infomaterial anfordern
wilhelm büchner hochschule Kostenlos Infomaterial anfordern
wilhelm büchner hochschule Kostenlos Infomaterial anfordern
Technikerabschlüsse
ILS Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
ILS Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
SGD Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
SGD Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
Fernakademie für Erwachsenenbildung Logo Kostenlos Infomaterial anfordern
Fernakademie für Erwachsenenbildung Logo Kostenlos Infomaterial anfordern

Möchten Sie auch von den Vorteilen eines Fernlehrgangs zum Mechatroniktechniker profitieren oder interessieren Sie sich für einen Fernstudiengang zum Bachelor of Engineering der Fachrichtung Mechatronik? Dann fordern Sie doch direkt hier das kostenlose Informationsmaterial der verschiedenen Anbieter an. Informieren geht vor Studieren.

Werbeperson zeigt auf das kostenlos angebotene Infomaterial